Wer bin ich?

In den letzten Tagen habe ich die Frage “Wer bist du?” gehört. Wir alle kennen diese Frage. Wir beantworten diese Frage mit unserem Alter, unserem Beruf und unserer Rolle im Leben. Vielleicht erzählen wir, was wir alles erreicht haben im Leben. Vielleicht aber auch, welche Ausbildungen wir gemacht haben. Aber sind wir das wirklich? Bin das wirklich ich? Ist das alles, was mich ausmacht? Oder ist das nicht doch nur der Lebenslauf für das nächste Vorstellungsgespräch? 

Wer bin ich, wenn ich nicht mein Beruf oder meine Rolle bin? Wer bin ich, wenn ich nicht mein Lebenslauf bin? Wer bin ich, wenn ich die Masken fallen lasse? Wer bin ich wirklich?

Myself im Juni 2019
Myself im Juni 2019

Ich bin Karina. Verliebt in das Leben. Verliebt in das Glück. Verliebt in die kleinen Dinge im Leben. Verliebt in Wunder. In den Marienkäfer, der meinen Weg kreuzt. Das Eichhörnchen, dass mich begrüßt. Der Regenbogen, der mich ans Leben erinnert. Der Sonnenuntergang, der mir die Schönheit dieser Erde zeigt. Dieser einzigartige Moment zwischen zwei Menschen, denen ich zufällig begegne.

Ich bin Träumerin. Ich habe mehr Träume in meinem Kopf, als sich die meisten vorstellen können. Aber kann man wirklich zu viel träumen? Ich liebe es groß zu träumen. Ich liebe Tagträume. Ich liebe es Visionen zu entwickeln. Ich liebe es Träume in Pläne zu verwandeln und sie umzusetzen. Diese Leidenschaft, dieser Flow, dieses einzigartige Gefühl, das sich in einem ausbreitet, wenn man Träume umsetzt.

Ich liebe es am Abend auf dem Balkon zu stehen und den Blick in den Himmel zu richten. Ich liebe es diese Stille, diese Weite, diesen Frieden im Universum zu spüren. Ich liebe es zu meditieren. Ich liebe es diese Stille, diese Weite, diesen Frieden in mir zu spüren. Ich liebe es, etwas Einzigartiges in diesem unendlichen Universum zu sein. Und ich liebe es im Einklang mit diesem Universum zu sein.

Ich liebe die großen Fragen im Leben. Ich liebe tiefgründige Gespräche. Ich liebe Fragen mit Tiefgang. Wer bin ich? Was mache ich hier? Was bedeutet das Glück? Was macht dieses Leben lebenswert? Ist dieses Leben nicht ein einziges Wunder? Ich liebe es, andere Sichtweisen kennenzulernen. Ich liebe es neue Erkenntnisse zu gewinnen. Ich liebe es, die Antworten zu meiner Wahrheit werden zu lassen.

Ich liebe Menschen mit Tiefgang. Ich liebe Menschen, mit denen ich lachen kann. Ich liebe Menschen, die mich wachsen lassen. Ich liebe Menschen, die ich wachsen lassen kann. Ich liebe Menschen, für die ich da sein kann. Ich liebe Menschen, die für mich da sind. Ich liebe Menschen, bei denen ich ‘ich’ sein kann. Ich liebe Menschen, bei denen man Masken fallen lassen und einfach sein kann.

Ich liebe die kleinen Gesten. Gesten, die manche Menschen meist unbewusst machen. Ich liebe die Sinnlichkeit. Ich liebe die sanften Berührungen. Sei es mit den Händen, mit den Augen oder mit der Seele. Ich liebe die Liebe.

Ich bin verliebt in diese Welt. Ich bin verliebt in Neuseeland. Ich bin verliebt in die Schweiz. Ich liebe es, zum ersten Mal an einem neuen Ort zu kommen. Ich liebe es neue Orte zu entdecken. Mich planlos durch die Gassen und Wege treiben zu lassen und doch die schönen Stellen zu entdecken. Und ich liebe es heimzukommen. Ich liebe es an Orte zu kommen, die reinste Energie- und Kraftorte sind. Ich liebe es, den Blick über das Wasser in die Ferne schweifen zu lassen.

Ich bin Kämpferin. Ich kämpfe mit Dämonen, die niemand sieht, die niemand sehen soll. Ich habe gelernt, einen Schritt über meine größte Angst hinauszugehen. Und ich bin verliebt in das Gefühl nach der größten Angst. Ich liebe die kleinen und großen Challenges meines Lebens, weil sie mein Leben sind. Denn wer wären wir, wenn das Leben nur tolle Momente hat? Prägen uns nicht die schwersten Momente am meisten? Sind es nicht diese Momente, die uns so stark machen? Und hey, wir sind immer noch hier. Wir haben jede einzelne Challenge bisher gemeistert.

Ich bin Zwilling. Ich habe gelernt, wie stark eine Verbindung zwischen zwei Menschen sein kann. Und ich habe gelernt diese Verbindung loszulassen. Ich habe gelernt, was für ein unglaubliches Wunder mein Leben ist. Ich habe gelernt, wie leicht einem das Leben aus den Fingern gleiten kann.

Ich bin Sammlerin. Ich liebe es Wissen zu sammeln. Ich liebe es mich in unterschiedliche Themen einzuarbeiten und diese zu verstehen. Sind es Themen wie Astronomie, Persönlichkeitsentwicklung, Fotografie oder Handlettering. Und ich liebe es, Wissen weiterzugeben. Ich habe gelernt, dass ich durch die Wissensweitergabe am meisten lerne. Und ist Teilen nicht einfach etwas wundervolles?

Ich bin verletzlich. Ich bin sensibel. Manchmal bin ich einfach so traurig. Ich liebe es, mir Auszeiten vom Leben zu nehmen, wenn alles zu viel wird. Ich liebe es, aufzustehen und weiterzugehen. Schritt für Schritt. Und ich weiß, dass mein Leben immer für mich ist. Und manchmal atme ich einfach durch und bin so unendlich glücklich für dieses Leben.

Ich liebe Eis. Ich liebe Maultaschen. Ich liebe Loungemusik. Ich liebe Filme. Ich liebe Farben. Oh, und ich liebe rosa. Ich liebe Stifte. Ich hab mehr davon als du dir vorstellen kannst. Ich liebe den blauen Himmel. Ich liebe Magnolien. Ich liebe Mohnblumen. Ich liebe es einfach so zu kritzeln. Ich liebe es zu lesen.

Ich liebe Momente. Ich liebe es, einmalige Momente zu beobachten. Sei es bei mir. Sei es bei anderen. Ich liebe es, Momente einzigartig zu machen. Ich liebe Momente, in denen einfach alles passt. Ich liebe es, Momente festzuhalten. Sei es in Bildern oder sei es in Texte. Und sind diese Momente nicht einfach so schöne Erinnerungen an unser Leben?

Ich bin ehrlich. Ich bin mutig. Ich bin stark. Ich bin leise. Ich bin laut. Ich bin voller Optimismus. Ich bin voller Emotionen. Ich bin voller Glück. Ich bin voller Leben. Ich bin so viel mehr als ich anderen zeige.

Ich bin glücklich. Ich bin Liebe. Ich bin frei.

Ich bin ich.

Wer bist du?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.