just my life

take time to do what makes your soul happy
Freundschaft

Kinderfreundschaften

8. Februar 2018
Kinderfreundschaften

Zur Zeit lese ich ein Buch, in dem es um eine Frau geht, die ihr Leben nach Problemen in einer Beziehung neu startet. Dabei wird öfters erwähnt, dass sie früher in ihrer Kindheit mit zwei Brüdern gespielt hat. Es wird immer wieder deutlich, dass es sich um eine der leichten und fröhlichen Kinderfreundschaften handelte, die wir doch alle kennen.

Gestern habe ich dazu passend dieses Zitat von einer nichtangegeben Quelle gelesen:

At some point in your childhood, you and your friends went outside to play together for the last time, and nobody knew it.

unbekannt

Durch das Buch denke ich in den letzten Tagen öfters an zwei Jungs. Sie waren Zwillinge. Ich war neu in der Stadt und in der Klasse. Wie es dazu kam, weiß ich nicht mehr, aber eine Zeit lang haben mich beide nachmittags immer abgeholt und wir sind mit den Fahrräder kreuz und quer durch den Stadtteil gefahren. Ich kann mich nicht mehr genau dran erinnern, was wir so alles erlebt haben, aber ich weiß noch, dass es doch immer lustig war und sie immer mutiger waren als ich. Jedes Mal haben sie mich heim gebracht, bevor sie selber nach Hause sind. Und irgendwann hat es einfach aufgehört. Auch wenn wir noch Jahre in der selben Klasse waren, hatten wir danach nicht wirklich mehr groß Kontakt miteinander.

Ich denke diese Geschichte und das Zitat passen sehr schön zusammen. Ich kann mich auch noch an andere Freundschaften erinnern. Sie alle kamen plötzlich und irgendwann war es vorbei. Auch heute im Erwachsenenleben ist es noch so, dass Menschen einen eine Zeit lang begleiten und dann wieder ihre eigenen Wege gehen.

Es ist schön sich an diese Kinderzeiten zu erinnern. Es sind bittersüße Erinnerungen. Auf der einen Seite erinnern wir uns, wie wir unbeschwert mit unseren Freunden gespielt, die Zeit einfach vergessen haben. Vielleicht erinnert man sich auch noch an den ein oder anderen Streich, den man gemeinsam gespielt hat. Auf der anderen Seite sind die Erinnerungen bitter, weil der Kontakt zu diesen Freunden abgebrochen ist. Weil eine andere Freundschaft kam, weil man umgezogen ist, weil es so viele unterschiedliche Gründe gibt.

Kinderfreundschaften sind anders als Freundschaften unter Erwachsenen. Kinderfreundschaften entstehen meistens ungeplant. Man trifft sich irgendwo, verbringt Zeit miteinander, versteht sich einfach. Manchmal ist man nur für ein Spiel, einen Nachmittag oder eine andere kurze Weile befreundet. Manchmal auch über einen deutlich längeren Zeitraum. Kinderfreundschaften sind unbekümmert, locker, leicht. Das Wichtigste ist, einen Spielkameraden zu haben, der mit einem spielt und einem Aufmerksamkeit schenkt. Es gibt keine ersten „Erwachsenen-“ Themen. Die kommen erst später hinzu.

Wir alle kennen solche Kinderfreundschaften. Könnt ihr euch noch an eure Kinderfreunde erinnern? Was wohl aus den Zwillingen in der Zwischenzeit passiert ist? Was ist aus den vielen anderen Freunden aus meiner Kindheit passiert? Wie geht es ihnen und was machen sie?

Hätte man vielleicht noch eine Extrarunde mit dem Fahrrad gedreht, hätte man gewusst, dass es die letzte gemeinsame Runde mit dem Fahrrad ist?

Der Beitrag hat dir gefallen? Hier kannst du ihn teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.